Schlaganfall – Warum wir für 2017 keine Vorsätze brauchten

Schlaganfall - Brain Stroke - Stroke

Hallo Ihr Lieben! Heute erzähle ich Euch, warum wir für 2017 keine Neujahrsvorsätze hatten – und sich dennoch alles ganz grundlegend verändert hat. Eigentlich war der letztjährige Silvester ganz entspannt. Ich habe gearbeitet, Mr. Stupidnose hat in der Zwischenzeit den Wocheneinkauf erledigt und mich dann kurz nach 14:00 Uhr von der Arbeit abgeholt. Ich erinnere mich noch an jedes Detail des Abends – es gab Fleischvögel zum Abendessen, und anschliessend haben wir die alten Winnetou-Filme angesehen und gekuschelt. Doch etwas war anders als sonst – Mr. Stupidnose konnte kaum noch gehen, sein rechtes Bein war völlig geschwächt, und auch der rechte Arm wollte nicht so funktionieren wie gewohnt – ich war beunruhigt – doch Mr. Stupidnose meinte, er hätte bestimmt nur etwas blöd im Bett gelegen und sich einen Nerv oder so eingeklemmt. Nachdem er aber kurz vor halb 12 auf dem linken Bein die Treppe unserer Maisonnette-Wohnung runtergehüpft kam und dann auch nicht mehr sprechen konnte, war für mich der Fall klar: Mein Mr. Stupidnose hat nicht blöd im Bett gelegen – er erleidet gerade einen Schlaganfall.

Ab da ging alles ganz schnell: ich habe ihm sein Handy aus der Hand gerissen und den Notruf gewählt. Ich weiss noch, dass ich wie ein Roboter meinen Namen, unsere Adresse, Mr. Stupidnose’s Symptome genannt und darauf hingewiesen, dass Alkoholeinfluss ausgeschlossen werden kann, da er nie trinkt, und dass ich einen Schlaganfall befürchtete. Während wir auf die Ambulanz warteten, packte ich mein Handy-Ladekabel, meinen Geldbeutel und sonst noch ein paar Sachen ein, zog Mr. Stupidnose ein paar Socken und Schuhe an und pustete die Kerzen aus. In weniger als 10 Minuten klingelten zum Glück auch schon die Sanitäter an der Tür.

Schlaganfall - Warum wir für's 2017 keine Vorsätze brauchten und sich dennoch alles geändert hat.

Eine kurze Untersuchung hat schliesslich gezeigt, dass die Sanitäter alleine ihm nicht helfen können. So wurde dann der Notarzt dazu gerufen, der wenige Minuten später auf dem Parkplatz eintraf. In der Zwischenzeit wurde mein Schatz in den Rollstuhl befördert und zum Rettungswagen gebracht – um genau 00:00 Uhr. Die Sanitäter wünschten uns ein “Frohes Neues” – und ich wäre den beiden in meiner Verzweiflung am liebsten ins Gesicht gesprungen – Mr. Stupidnose hat seine Sprache bis zu diesem Zeitpunkt nur lückenhaft wiedergefunden – die meisten Fragen konnte er nur mit “mhm” beantworten – egal ob die Antwort ja oder nein gewesen wäre.

Im Rettungswagen hat sich dann gezeigt, dass der Blutdruck meines Liebsten auf einen Wert von über 240 angestiegen war – der Verdacht eines Schlaganfalls (auch zerebraler Insult oder Apoplex genannt) verhärtete sich zusehends. Der Notarzt spritzte ihm über den Zugang mehrere Dosen eines Blutdrucksenkers, doch nichts tat sich. Erst als der Notarzt ihm die fünfte oder sechste Dosis verabreichte, sank der Blutdruck auf unter 200. So ging es schliesslich mit Blaulicht und Sirenengeheul ins nächstgelegene Krankenhaus.

Schlaganfall - Ambulanz

 

Bei einem Schlaganfall gilt die Devise “Time is Brain”.

In der Notaufnahme wurde sofort ein Schädel-CT veranlasst und ein blutverdünnendes Mittel gespritzt, sodass sich das Gerinnsel im Kopf, dass eines der hirnversorgenden Gefässe verschliesst und somit den Schlaganfall verursacht, möglichst schnell auflöst – denn ein Schlaganfall kann irreversible Schäden am Gehirn verursachen und im schlimmsten Fall sogar zum Tode führen. Wir hatten grosses Glück, und mein Liebster konnte schon kurz nach der Injektion des Blutverdünners wieder ganz normal sprechen – das war für mich das allergrösste Glück, da ich damit völlig überfordert war, Entscheidungen für ihn zu treffen, da er sich nicht äussern konnte. Schliesslich waren wir an diesem Abend gerade etwas mehr wie ein Jahr zusammen, und Themen wie die eigene Krankengeschichte oder “Was wär wenn…”-Fragen bespricht man doch eher selten zu Beginn einer Beziehung.

2 Tage auf der Intensivstation

Gegen 3 Uhr morgens wurde Mr. Stupidnose schliesslich von der Notaufnahme auf die Intensivstation verlegt, damit sowohl Blutdruck und Puls, als auch die neurologischen Funktionen weiterhin engmaschig überwacht werden konnten. Gegen vier Uhr früh bat das Pflegepersonal mich eindringlich, das Krankenhaus jetzt zu verlassen und nach Hause zu gehen, mich auszuruhen. Tags drauf ging es Mr. Stupidnose schon sehr viel besser – er konnte schon wieder etwas greifen mit der rechten Hand, und sprechen klappte auch wieder, wie wenn nie irgendwas gewesen wäre – ihr glaubt nicht, wie glücklich ich in diesem Moment war. Nur das Bein blieb weiterhin gelähmt – als er es “so hoch wie möglich” anheben sollte, konnte er nur mit den Zehen wackeln…

Eine Woche auf der Post-Stroke Unit

Am zweiten Tag auf der Intensivstation – also an seinem Geburtstag – wurde er schliesslich auf die “Post-Stroke Unit” des Krankenhauses verlegt, wo wir mit zwei seiner besten Freunde, einer engen Freundin und Omi trotz allem seinen Geburtstag noch ein bisschen feiern konnten. Ausserdem konnte er schon im Krankenhaus mit der Ergo- und Physiotherapie anfangen. Eine Woche später durfte er dann nach Hause.

Zurück zu Hause

Das Bein hatte sich etwas erholt, dank der Physiotherapie konnte er mit einer stützenden Schiene (die das Kniegelenk schonen sollte) schon wieder ein paar Schritte gehen – dennoch blieb allein schon der Gang ins Einkaufszentrum und zur Physiotherapie eine echte Herausforderung. Doch wir arbeiteten hart daran, die Folgen des Schlaganfalls wieder umzukehren und uns Schritt für Schritt wieder in die Normalität zurück zu kämpfen. Noch auf der Intensivstation hat mein Schatz mir versprochen (bzw. versprechen müssen), das Rauchen aufzugeben. Zwei Mal die Woche ging es zur Physiotherapie – denn in den knapp 2 Wochen, in denen er so gut wie gar nicht gehen konnte, hat sein rechtes Bein gemäss der Therapeutin so viel Muskelmasse abgebaut, wie er in einem Jahr wieder antrainieren könnte – wenn er sich denn ran hält. Und WIE er sich rangehalten hat – im August, also gut 8 Monate nach dem Schlaganfall, haben wir zusammen mit Phil bereits die 5-Seen-Wanderung am Pizol gemeistert!

 


Was hat sich seit dem Schlaganfall geändert?

  • Mr. Stupidnose hat seit dem 31.12.2016 um 23:30 keine einzige Zigarette mehr geraucht.
  • Wir ernähren uns deutlich ausgewogener und bewusster, sind unserer Gesundheit gegenüber viel aufmerksamer.
  • Wir gehen 3x die Woche ins Gym (2x Krafttraining, 1x Kardio).
  • Wir geniessen die gemeinsame Zeit viel bewusster als früher und unternehmen mehr gemeinsam.
  • Wir wissen, dass wir zu 100 % aufeinander vertrauen können und können so noch offener miteinander sein als vorher schon.
  • Wir lassen die Arbeit auch mal Arbeit sein – Überstunden haben wir auf ein Minimum reduziert und wir versuchen, das Thema Arbeit nicht mit nach Hause zu nehmen (was gar nicht so einfach ist, wenn man am gleichen Ort arbeitet).
  • Wir haben viele Energie-Vampire aus unserem “Freundes”kreis ausgemistet – der Schlaganfall hat gezeigt, auf wen wir uns auch in schwierigen Zeiten verlassen können, und wer prinzipiell nur dann da ist, wenn er / sie etwas von uns will / braucht.

Alles in allem bin ich super stolz auf meinen Kämpfer, dass er das Rauchen aufgegeben und seinen Lebenswandel grundlegend verändert hat. Ausserdem sind wir beide dankbar, dass das ganze verhältnismässig glimpflich ausgegangen ist und wir so gut wie gar nicht mit Spätfolgen kämpfen müssen.


Informationen zum Thema “Schlaganfall”

Vorab: Ich bin keine Ärztin und ich habe keine medizinische Ausbildung genossen – alle nun folgenden Informationen habe ich entweder bei der unmittelbaren Behandlung meines Verlobten im Krankenhaus, in den nachfolgenden Untersuchungen und der Reha erfahren oder selber in Broschüren und online recherchiert und nach bestem Wissen und Gewissen zusammengefasst.

Woran erkennt man einen Schlaganfall?

Ein Schlaganfall tritt – wie das Wort schon sagt – auf einen Schlag auf. Sollte(n) eines oder mehrere der folgende Symptome plötzlich auftreten, kann es sich um einen Schlaganfall handeln:

  • Schwäche, Lähmung oder Gefühlsstörung (meistens nur auf eine Körperseite bezogen)
  • Sehstörungen
  • Sprechstörungen (man kann sich nicht mehr artikulieren, spricht verwaschen)
  • heftiger Schwindel, der das Gehen unmöglich macht (manchmal mit Übelkeit & Erbrechen)
  • Bewegungsstörungen (z.B. man kann gar nicht mehr gehen), Gleichgewichts- oder Koordinationsstörungen
  • ungewöhnlich starke Kopfschmerzen
  • Bewusstseinstrübung oder Bewusstlosigkeit

WICHTIG: Auch wenn sich die Symptome nach einigen Minuten wieder verbessern oder sogar ganz verschwinden, kann ein Schlaganfall nicht ausgeschlossen werden. Möglicherweise handelt es sich hierbei um eine sogenannte “Streifung”, also eine kurzzeitige Durchblutungsstörung des Gehirns. Diese “Streifung” ist aber oft ein Vorbote eines “ausgewachsenen” Schlaganfalls und darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden – lieber einmal zu viel von einem Arzt durchchecken lassen als ein mal zu wenig.

Was tun bei einem Verdacht auf Schlaganfall?

Sofort den Notruf wählen (in der Schweiz die 144, international die 112)! Wie bereits weiter oben erwähnt gilt bei einem Schlaganfall “Time is Brain”, also “Zeit ist Gehirn”. Je schneller ein Schlaganfall behandelt wird, desto weniger Schäden am Gehirn sind zu erwarten.  Je länger ein Schlaganfall unbehandelt bleibt, desto höher steigt das Risiko, das Krankenhaus mit bleibenden Schäden zu verlassen oder sogar an den Folgen des Schlaganfalls zu sterben.

Welche Faktoren steigern das Schlaganfall-Risiko?

  • Arterienverkalkung (begünstigt durch Alkohol, Rauchen, Bluthochdruck und Diabetes mellitus)
  • Schlafapnoe (Atem-Aussetzer während des Schlafens)
  • Übergewicht, mangelnde Bewegung, hohe Cholesterinwerte
  • Herzerkrankungen
  • Stress
  • familiäre Vorbelastung

Das war’s nun erst mal zu diesem Thema, welches mir natürlich seit einem Jahr noch mehr am Herzen liegt wie sonst schon – und wenn dieser Blogpost auch nur einem einzigen Menschen hilft, die Anzeichen richtig zu deuten und richtig zu handeln, so hat sich das schon mehr als gelohnt.

In diesem Sinne wünschen Mr. Stupidnose und ich Euch einen guten Rutsch ins 2018, das hoffentlich für jeden von Euch viel Glück, Gesundheit, tolle Reisen, unvergessliche Erlebnisse und viel Liebe bereithält.

Macht es gut & bis bald! =)

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

25 comments

  • Liebe was ist

    oh ja, du hast sowas von Recht!!
    ich bin eh kein Fan von Neujahrsvorsätzen und stecke mir lieber mehrere kleinere Ziele im Jahr, die ich auch kurzfristig erreichen kann!

    wie eine Erkrankung das Leben ganz schnell verändern kann, haben wir in den vergangenen 2 jahren aber auch gemerkt, als mein Vater an einer neurolgischen Krankheit erkrankte …

    alles Gute für 2018 und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Manu (author)

      Das finde ich eigentlich auch besser – wenn man sich so grosse Neujahrsvorsätze macht, ist man doch relativ schnell abgelenkt und dann frustriert… :-/

      Ohje, das klingt nicht gut – ich hoffe, es geht ihm besser? Mit Krankheiten des Hirns und des zentralen Nervensystems ist echt nicht zu spassen…

      Auch für Dich und deine Familie nur das Beste für 2018!
      Manu

      • Liebe was ist

        lieben Dank dir Manu 🙂
        aus dem früheren Berufsalltag in der Klinik war ich schon auf einiges gefasst, aber wenn es die eigene Familie trifft, ist das doch immer was anderes … inzwischen haben wir uns aber alle gut arrangiert und schaffen einen glücklichen Alltag 😉

  • lisarose28

    Ich hoffe du bist gut ins neue Jahr gerutscht! Ich wünsche dir ein erfolgreiches, schönes Jahr 2018! 🙂

    Oje, da hast du aber einiges durchmachen müssen. Aber das freut mich das du alles nun überstanden hast und dein Leben erfolgreich geändert hast! Ich wünsche dir alles gute und gaaanz viel Durchhaltevermögen!

    Liebe Grüße
    Lisa

    • Manu (author)

      Danke für Deine guten Wünsche, liebe Lisa! =) Ja, es war ein heftiger Start, aber wir sind froh, dass es relativ glimpflich ausgegangen ist.

      Bisher hat 2018 gut angefangen, und ich bin ganz ganz sicher und zuversichtlich, dass 2018 UNSER Jahr wird, schliesslich heiraten wir im Sommer – also muss es ein gutes Jahr sein. 😉

      Alles Liebe für 2018,
      Manu

  • Steffi

    Hey,

    das ist ja ein harter Schlag gewesen mit dem ihr euch auseinander setzen musstet. Toll, dass du direkt so schnell reagiert hattest, denn Zeit ist ja das A und O, wenn ein Schlaganfall eintritt. Ich finde es spitze, das er wirklich sofort mit dem Rauchen aufgehört hat und ihr diese schwere Zeit zusammen gemeistert habt!

    Ich wünsche euch weiterhin alles Gute und viel Gesundheit!

    Frohes neues Jahr.

    Lg

    Steffi

    • Manu (author)

      Liebe Steffi,

      danke für Deine lieben Worte. Mein Grossvater ist 2014 an einer Hirnblutung gestorben, der die gleichen Symptome (rechtseitige Lähmung, Sprachstörungen etc.) vorausgegangen sind… Ich hatte also eigentlich ein déjà-vue und habe deswegen so schnell reagieren können… Und ich muss dir recht geben – ich finde es auch spitze, dass er das mit dem Rauchen durchgezogen und sich mit vielen Therapie-Stunden zurück ins Leben gekämpft hat. 🙂

      Liebe Grüsse und nur die besten Wünsche für 2018 für Dich und Deine Lieben,
      Manu

  • Jacqueline

    Liebe Manu

    Happy new year!

    Ui nein, das tut mir so leid! Ein Freund von uns hatte im 2016 auch einen Schlaganfall und ich bin so froh, hat er sich wieder so gut davon erholt!

    Aber wie Du schon geschrieben hast, man muss einfach gewisse Dinge beachten!!!

    Ich wünsche Euch für das neue Jahr nur das Beste!!!

    xoxo
    Jacqueline

    • Manu (author)

      Liebe Jacqueline,

      Vielen Dank, auch dir ein frohes und gesundes neues Jahr! =)

      Es ist so erschreckend, wieviele Menschen plötzlich einen Schlaganfall erleiden – auch gerade junge Menschen sind betroffen, das ist man sich irgendwie gar nicht so bewusst…

      Auch Dir nur die besten Wünsche für’s 2018 – dieses Jahr wird alles besser! 😉

      Liebe Grüsse,
      Manu

  • Julia

    Ich hab bei deinen Beitrag so mitgelitten. Ich war ja selbst in dieser Situation. Nur war ich eben der Patient. Ich freue mich wirklich, dass es deinen Verlobten besser geht und keine bleibenden Schäden geblieben sind.

    Mein Schlaganfall war Fluch und Segen zugleich. Klar war er schlimm, allerdings habe ich gelernt das es eben jeden treffen kann und ich mein Leben dadurch verändern musste und bewusster leben muss.

    Alles Liebe!

    • Manu (author)

      Hallo Julia – danke für Deine lieben Worte. Es geht ihm soweit wieder fast ganz gut – er ist einfach ein bisschen schneller müde wie davor, und die rechte Hüfte ist noch nicht wieder ganz so stabil wie davor. Aber das kommt auch noch =)

      Ich habe Deinen Post über den Schlaganfall gelesen und habe mich nochmal richtig zurückversetzt gefühlt. Gerade dass er nicht mehr sprechen konnte, hat mir extrem zu schaffen gemacht. Aber dieser Schuss vor unseren Bug hat uns gezeigt, dass wir so nicht ewig weitermachen können und wirklich ein paar Sachen ändern müssen, unserer Gesundheit zuliebe…

      Alles Liebe und ganz viel Gesundheit für Dich!
      Manu

  • Sara's Testwelt

    Wow, da habt ihr ja wirklich Glück gehabt.
    Ich wünsche euch fürs neue Jahr vor allem viel Gesundheit.
    Ich hatte mit meiner Endometriose auch Glück im Unglück. Meine OP’s sind gut gelaufen und ich habe “Nur” die Eileiter und ein Stück vom Darm entfernt bekommen. Mittlerweile geht es mir wieder gut.
    Ich habe aber grundsätzlich keine Vorsätze fürs neue Jahr, weil ich es einfach sinnfrei finde aufs neue Jahr zu warten seine Ziele und Wünsche zu erfüllen, wenn man es auch sofort machen kann.
    LG Sara von http://saras-testwelt.de

    • Manu (author)

      Hi Sara!
      Mit den Vorsätzen gebe ich Dir absolut recht. 🙂 Man lebt schliesslich nur einmal.

      Ich bin froh zu hören, dass Deine Endometriose so “glimpflich” behandelt werden konnte und es Dir heute wieder gut geht. Die Gesundheit ist einfach das wichtigste im Leben…

      Alles Liebe und gute Gesundheit für Dich,
      Manu

  • Who is Mocca?

    Danke für den sehr persönlichen und gleichzeitig aufklärenden Post. Die Gesundheit ist einfach das Wichtigste. Leider genießt man die gemeinsame Zeit oft erst nach einer Tragödie so richtig zusammen. Zeit ist das kostbarste Gut.

    Ich wünsche euch ein tolles Jahr 2018!

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

    • Manu (author)

      Liebe Verena,

      Ja, wenn es um die Gesundheit nicht gut steht, dann liegt fast alles im Argen. Wir haben die Zeit zusammen zwar immer sehr genossen, aber wir haben vieles als selbstverständlich angesehen – alleine die Spaziergänge um den Katzensee und so weiter…

      Erst als er kaum noch gehen konnte, wurde uns klar, wie wertvoll diese kleinen Alltags-Glücksmomente sind… Und Du glaubst nicht, wie glücklich und stolz ich war, als wir die erste Katzensee-Runde nach dem Schlaganfall zusammen gehen konnte… Unglaublich =)

      Dir auch ein grossartiges 2018, viel Liebe und Gesundheit,
      Manu

  • Die Plaudertasche

    Ein wirklich schöner Beitrag, zu einem sehr wichtigen Thema, bei dem die Zeit zählt. Mein Schwiegervater hatte auch schon zwei Schlaganfälle und ich kann euch nachempfinden. Bei uns hat der Herzinfarkt meines Vater unsere Einstellung zum Leben in 2017 verändert und wir leben nun auch bewusster und eine Stufe langsamer.

    Ich wünsche EUch alles Gute für 2018

    Alles Liebe

    Freya

    • Manu (author)

      Danke für Deine lieben Worte, Freya. Ich hoffe, dein Schwiegervater und dein Vater haben sich beide wieder erholt. Verrückt, wie einem der Körper zwingen kann, endlich auf seine Signale zu hören…

      Auch Dir ein Gutes 2018 mit viel Liebe und Gesundheit!
      Manu

  • Karrieremanufaktur

    Das tut mir leid – ein Schlaganfall ist schrecklich und wird leider total unterschätzt! Ich hoffe es geht deinem Schatz jetzt wieder richtig gut und ich kann verstehen dass man da keine Neujahrsvorsätze macht. Ich halte von ihnen sowieso nicht so viel …

    Hab ein ganz tolles Jahr 2018 und vor allem Gesundheit wünsche ich <3!

    Alles Liebe
    Verena

    • Manu (author)

      Da hast Du allerdings recht, Verena – und er kommt so plötzlich, und oft mit so subtilen Vorzeichen, dass man gar nicht realisiert, was da auf einen zukommt…

      Es geht ihm im Grossen und Ganzen wieder sehr gut – bis auf eine leichte Instabilität in der rechten Hüfte (die aber mit Physiotherapie noch behandelt wird) und die Tatsache, dass er etwas schneller müde ist als sonst. Aber wir sind super dankbar, dass es verhältnismässig so glimpflich ausgegangen ist.

      Alles Liebe für Dich und ein gesundes, glückliches 2018!
      Manu

  • naninkastravelspots

    Es gibt Schlaganfälle, die man mit diesen Tipps nicht erkennt. Denn manchmal äußert sich das nur zum Beispiel in einem kurzen Stolpern. Die Betroffenen merken erst mal stundenlang nichts. Außer dass sie eben gestolpert sind. Wie man es trotzdem herausfindet? Man muss Daten abfragen. Name, Adresse, Geburtstag. Solche Dinge können dann meist nicht mehr genannt werden.

    • Manu (author)

      Hi Naninka! Du hast recht – jeder Schlaganfall ist anders, und es ist nicht so einfach, die Symptome richtig zu deuten. Man hört ja auch oft, dass eine Gesichtshälfte hängen würde und der betroffene nicht mehr richtig “die Zähne zeigen” könnte, oder dass er den “Zeigefinger-auf-die-Nasenspitze”-Test nicht schafft – beides konnte mein Schatz aber einwandfrei.

      Danke auf jeden Fall für den Tipp mit den Daten abfragen! =)

      Alles Liebe und ein gesundes, glückliches 2018 für Dich,
      Manu

  • Amely Rose

    Ich fühle so mit dir mit! Etwas ähnliches habe ich in unserer Familie 2016 durchgemacht.
    Ich wünsche dir und deiner Familie einfach nur das Beste und viel Stärke.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    • Manu (author)

      Danke Dir für die lieben Wünsche, das wünsche ich Dir und Deinen Lieben auch!

      Liebe Grüsse aus Zürich und ein frohes neues Jahr,
      Manu

  • Pingback: Parmigiana mit Bohnen und Hühnchen (low carb) - Wanderlust To Go

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.